Gemälde

Bilder

Berühmte Gemälde und Raritäten in Museumsqualität. Werfen Sie einen Blick auf unsere Auswahl an Gemälden, um die größten Unikate oder individuellen handgefertigten Stücke aus unseren Geschäften zu finden. Bilder sind eine wichtige Investition in Assassin's Creed II und Assassin's Creed: Brotherhood. Das ist das teuerste Gemälde, das je versteigert wurde. Exemplarische Gemälde-Reproduktion'Getreidefeld mit Zypressen' von van Gogh.

Erforderliche Informationen über die Verwendung von Plätzchen und Techniken

Bestimmte von uns verwendete Techniken sind erforderlich, um wesentliche Funktionen zur Verfügung zu stellen, wie z.B. die Gewährleistung der Datensicherheit und Unversehrtheit der Site, Kontoauthentifizierung, Sicherheits- und Datenschutzpräferenzen, das Sammeln von internen Informationen für die Nutzung und Wartung der Site und die Sicherstellung, dass die Navigationsstruktur und das Transaktionsverhalten der Site einwandfrei funktioniert. Mit Hilfe von Chips und ähnlichen Techniken können Sie unter anderem folgende Funktionen nutzen: Ohne diese Techniken können Funktionen wie persönliche Einstellungen, Ihre Account-Einstellungen oder Lokalisierungen nicht richtig ablaufen.

Detailliertere Angaben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung zu Keksen und verwandten Techniken. Die Verwendung dieser Techniken erfolgt unter anderem für die folgenden Zwecke: Detailliertere Angaben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung zu Keksen und verwandten Techniken.

Auktionen für 432.500 Dollar: Dieses Bild hat einen Berechnungsalgorithmus generiert.

Aber die kunstvolle Raffinesse des Porträts "Edmond de Belamy" ist überhaupt nicht wichtig. Im Christie's Auction House in New York kam zum ersten Mal ein Werk, das nicht von einem Menschen, sondern mittels eines Rechenalgorithmus bemalt wurde, unter den Nagel. Mit 432.500 Dollars () (380.500 Euro) erntete das Portrait "Edmond de Belamy" einen überraschend hochpreisigen Effekt.

Die in Gold gerahmte Darstellung stellt einen schwarz gekleideten Mann dar und könnte auf den ersten Blick wie aus dem achtzehnten oder neunzehnten Jh. erscheinen. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch heraus, dass die Merkmale der dargestellten Person verschwommen sind und dass große Flächen an den Bildrändern nicht gemalt wurden. Dies bezieht sich auf den Verfahren, das die Arbeit hervorgebracht hat.

"Das französische Künstlerkollektiv Obvious, das die Demokratisierung der Künste durch künstliche Intelligenz anstrebt, ist die Vorstellung von "Edmond Belamy". Aus diesen Daten erzeugte der Rechner mit einer Algorithmenfolge automatisch eine Serie von neuen Bildern. Unter ihnen wurden elf ausgewählt, die so genannte "Belamy Family", zu der das nun ersteigerte Gemäldehört.

Es ist nicht jedermanns Sache, dass das Gemälde eine Art Zeichnung ist. Aber für den 25-jährigen Fautrel gibt es keinen Zweifel: "Auch wenn der Berechnungsalgorithmus das Motiv erstellt, sind wir diejenigen, die sich entschlossen haben, es auf Leinwand zu drucken, es mit einer mathematischen Formeln zu unterschreiben und ihm einen goldfarbenen Rand zu geben."

Auch interessant

Mehr zum Thema