Konkrete Kunst

Gegenständliche Kunstwerke

| Strukturalistische und konkrete Kunst aus der Sammlung der Treptürmer versucht, in diesem Dialog Motor und Vermittler zu sein. Der Schwerpunkt des Museums für Konkrete Kunst liegt ausschließlich auf der Konkreten Kunst, die in dieser Spezialisierung in Deutschland einzigartig ist. Mieten Sie konkrete Kunst in Kunstbibliotheken! Auch Meier hatte eine starke Verbindung zur konkreten Kunst. Bildhauersaal der Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps, Freiburg.

Was ist bitte konkrete Kunst?

Worin besteht denn nun überhaupt diese Konstruktion? Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens präsentiert das Hause Konstruktiv seine Kollektion. Derjenige, der sich über konkrete Kunst informiert, wie Max Bill sie 1949 definiert hat, wird beinahe benommen. Der Großmeister, der ebenso überzeugend wie kompromißlos war, bestimmte im Ausstellungskatalog über die Züricher Concretisten, an was er sich klammern musste, was ein rechter Schüler sein wollte.

Man ist überrascht, dass so viel Glaubenssatz jemals zur Entstehung von Kunst geführt hat. Die Kunst als "Ausdruck des Menschengeistes " ist gerade für diesen Geiste gedacht und für nichts anderes. Daher muss es klar, deutlich und perfekt sein "wie es von den Arbeiten des Menschengeistes zu erwarten ist". Noch besser wäre es, wenn sich jemand die Vorstellung einfallen lassen könnte, dass zum Beispiel Kunst auf etwas so Leichtfertiges wie das Glück der Zuschauer ausgerichtet sein könnte.

Zum Beispiel zur Perfektion. Max Bills Bemühungen, einen Terminus für seine Kunst zu finden, klingen aus einer Entfernung von etwa sechzig Jahren ein wenig - ja, angespannt. Es ist besser, nicht seinen zehn Geboten zu gehorchen, sondern seinen Werken zu gehorchen. So zum Beispiel die "Quinze variations sur un même thème" von 1938, die das Hause Konstruktiv derzeit in seiner Jubiläums-Ausstellung unter den Werken von Züricher Betonierern ausstellen wird.

Also, was ist eigentlich Konstruktion? Daran orientiert sich das Hause Konstruktion. Sie wurde vor 30 Jahren mit dem Bestreben gegründet, den bedeutendsten Schweizer Wertbeitrag zur zeitgenössischen Kunst nach Dada in Zürich zu verankern. Neben den Werken der Vorfahren und Mütter Max Bill, Camille Graeser, Grünberg, Loewensberg und Richard Paul Lohse setzt der Künstler auch und vor allem auf Kunst, die das Vermächtnis des Konkreten in eigenständiger Weise fortsetzt.

Anlässlich seines Jubiläums präsentiert das Museum eine Werkschau aus seiner eigenen Kollektion, die inzwischen rund 900 Werke umfasst. Das Museum hat eine eigene Kollektion. Daraus folgt, dass man sich beim Betreten der vier Etagen gelegentlich die Frage stellt, was die verschiedenen Standpunkte tatsächlich verbindet. Das ist es, was du tun wirst, wenn du versuchst, einzufangen, was in der konstruktiven Kunst wirklich ist.

Das ist in der Kunst vielleicht gar keine so üble Maxim.

Auch interessant

Mehr zum Thema