Oelbilder Moderne Kunst

Ölgemälde Moderne Kunst

Aber schon bald einigten sich der Künstler und Galerist darauf, die modernen Acrylbilder einer großen Anzahl von Kunstliebhabern online zugänglich zu machen. Handbemalte Malerei Öl-Kunst Kunst Bild Bilder Bilder afrikanische Ölgemälde. Die amerikanische Szene - Asiatische Kunstbilder.

Sonderausstellungen (Auswahl)

Dr. Gerhard Hoehme, Kunstverein, Freiburg i.Br. Gallerie und Ausgabe Lüpke, Frankfurt/M. Gerhard, In ein ander über, Steinerne Häuser am Römerberg, Frankfurt/M. Gallerie Georg Nothelfer Berlin, Gerhard Hoehme, Painting and Paper Works, Gallerie Rothe, Frankfurt/M. Das Städtische Kulturmuseum, Duisburg, Germany, Gerhard Hoehme - Bernard Schultze, Germany, Art Dance in the 20th Century, From Expressionism to New Tendencies, Society for New Art, Berlin, Frankfurt Spring Salon, Raumgalerie Franck, Frankfurt/M. K.O. Götz, Germany,

Frankfurt/M. Gerte, Zimmer, Struktur in der neuen deutschsprachigen Malerkunst, Kunstverein, Frankfurt/M. Spiegel in der Kunst, Wilhelm Lehmbruck-Museum, Duisburg, Penck, Luginbühl, Tinguely, Hoehme, Walther, Galerie Loehr, Frankfurt/M.'68 - Kunst und Kunst, Plastik/Skulptur, Objektkunst, Objektokunst, Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl et al.

Der Peter Loew Maler

Die einzelnen Elemente bauen sich farblich von hellem zu dunklem auf, meist in drei bis vier Tönen. Der schwarze Rand ist die Richtung, in die sich das Bild bewegt. Ich habe drei grundlegende Typen, Formelemente, entwickelt, um so wie ich selbst zusammensetzen zu können: das Symmetrieelement, das Asymmetrieelement, das so genannte ganzelement.

Eine davon ist allen gemein, sie sind schmal von der Form und verlaufen an beiden Seiten gespitzt. Die symmetrischen Elemente haben an beiden Seiten identische Tips, eine schwarze und eine helle Spitze auf der einen und eine helle Oberfläche auf der anderen Stirn. Der schwarze Rand ist die Richtung der Bewegung im Dia. Die asymmetrischen Elemente sind pfahlförmig - kopflastig, haben einen dickeren vorderen Teil und ein sich zuspitzendes, sich fein zuspitzendes Ende, eine schwarze Schneide auf der einen und eine helle Oberfläche auf der anderen Sichtseite.

Der schwarze Rand und der dicke vordere Teil sind die Laufrichtungen im Foto. Die asymmetrischen Elemente müssen in der Zusammensetzung spezielle Tempo-Aufgaben übernehmen. Der so genannte Whole Elementname hat einen schwarzen Kernbereich in der Bildmitte und endet auf beiden Längsseiten bunt. Sie hat einen festen Stellenwert im Image und ist bei Verwendung die Spendenstation, Startpunkt der Farbwiedergabe, in der sie wiedergegeben wird.

Als manche Bildüberschriften, z.B. "Fünfstimmige Fuge", melden, ist in meinem Genre "Fugenbilder" für mich nicht nur die Sprache, sondern auch die Schrift.

Auch interessant

Mehr zum Thema