Realistische Malerei

Echtzeit-Malerei

Eine Online-Kunstgalerie mit realistischer Malerei. Sie ist eine Ausstellung mit zeitgenössischer orientalischer Malerei und Genremalerei aus Franken. Auf dieser Website zeige ich einen Teil meiner Bilder und Zeichnungen aus Vergangenheit und Gegenwart. Abstrakte Realistische Kunst Collagen Räumliche Kunst Fotos. Gemälde in Öl oder Acryl auf Leinwand, Wandmalerei, Illusionsmalerei, Farbkonzepte für Wohnräume.

Sind realistische Gemälde unnötig?

Weshalb realitätsnah anstreichen? Ich werde oft danach fragen, warum ich überhaupt realitätsnah malen soll. Meine Sujets und/oder Photos konnte ich doch ganz unkompliziert auf Segeltuch ausdrucken, das geht endlich auch viel mit.... Es ist natürlich immer kürzer und billiger, die Zeit zu berechnen, die ich auf einem Bild verbringe.

Dennoch ist der Realität in meinen Augen noch lange nicht am Ende. Die Realitätsnähe hat sich in Europa in der Hälfte des neunzehnten Jahrhundert entwickelt. Die realistische Malerei wurde von dem französischen Künstler Gustave Courbet definiert als die Darstellung von nur Dingen, die vom Künstler sichtbar und berührt werden können. "Im Mittelpunkt dieser Art der Malerei standen die Beweggründe, um die Beweggründe so exakt wie möglich wiederzugeben.

Eine der berühmtesten Malerinnen ist Edward Hopper. Es galt, die Fotografien so genau wie möglich in ein Bild zu verwandeln. Bei der sehr genauen Veranschaulichung der Realität kam es beim Zuschauer zu Unklarheiten, ob es sich nun um ein Bild oder eine Photographie handelte. Selbst in der Welt von heute, in der die Kamera immer besser, schlichter und kostengünstiger wird, gibt es immer noch viele Kunstschaffende, die realistische Sujets kreieren können.

Ich habe mich auch oft gefragt, ob es noch sinnvoll ist, ein so realistisch wie mögliches Bildmotiv zu zeichnen, und ich bin zu einem klaren Ja als Antwortschreiben gelangt. Für eine realistische Malerei gibt es viele Ursachen. Die realistischste Art der Malerei ist für mich als Maler eine Untersuchung des Motivs.

Ich freue mich, die vielen kleinen Einzelheiten auf dem Bild festhalten zu können, sei es der Fellwirbel, der Gesichtsausdruck oder individuelle Farbnuancen. Nach eigenen Konzeptionen oder der Sammelleitung hat ein Bild für den Zuschauer oder Auftraggeber einen großen Selbstwert. Verglichen mit einem Print kann ein Bild mit vielen Ebenen bearbeitet werden, opak und lichtdurchlässig.

Vor allem an den vielen Ebenen kann man so unterschiedliche Abstufungen erkennen. Darüber hinaus können Änderungen wie z.B. ein anderer Untergrund, Abschnitte oder sogar eine Veränderung des Gesichtsausdrucks in einem Bild umgesetzt werden. Ich habe auch Druckgrafiken von meinen Bildern machen lassen. Von meinen Bildern. Aber ich sage nicht, dass du keine Photos mehr machen solltest, nein.

Aber auch Fotoprints und Fotoalben haben ihre Rechtfertigung und es ist immer noch viel besser, durch ein Fotoalbum mit Gedächtnis zu blättern, als die Bilder auf einer Harddisk "staubig" werden zu sehen. Doch meiner Meinung nach ist die realistische Art der Malerei immer noch relevant.

Mehr zum Thema