Was ist Moderne Kunst

Das ist moderne Kunst

Ich heiße Andrea E. Sroka. Da ist Kunst und da ist ausgestellte Kunst. Sind Sie auf der Suche nach einem Medium, das Ihren Studierenden einen rezeptiven und produktiven Dialog über moderne Kunst eröffnet? Es werden die Leistungen und Arbeiten des Restaurators Wolfgang Schütz, Dinkelscherben, Lkr.

Augsburg vorgestellt. Eine große Frage, die man kaum beantworten kann.

Das Zeitalter der

Sie können sich mit diesem Beitrag einen ersten Eindruck davon machen, ob auch moderne Kunstwerke unter Ihren Gegenständen zu entdecken sind. Die Bezeichnung moderne Kunst, oder technisch gesprochen: moderne Kunst, vereint eine beeindruckende Vielfalt an Stilen. Die genaue Zeitspanne, über die sich die Kunst der Moderne ausdehnt, lässt sich zwischen Geistern und Fachzeitschriften unterscheiden.

Damit ist die Kunst des zwanzigsten Jahrhundert von etwa 1900 bis 1970 gemeint, aus der Kunst der Moderne entsteht die Gegenwartskunst (), die je nach Kundendefinition mit ihr verbunden ist. Aber die Entstehung nach 1900 ist nicht das alleinige Merkmal, das ein Werk erfuellen muss, um zur Moderne zu gehören.

Ihre Werke sind in ihren Stilen noch facettenreicher als die Möglichkeiten, die den Künstlern seit Anfang des zwanzigsten Jahrhundert zur VerfÃ?gung stehen. Obwohl es mit ihren Stilen Strömungen wie Dada, Sauvismus oder Shortsurrealismus gab, gab es keinen Einheitsstil - jeder Künstler hat seinen eigenen sehr persönlichen, unverwechselbaren und eigenständigen Ausdrucksstil geprägt.

Gerade hier ist die Kunst der Moderne zu sehen: Aber alle Anfänge waren schwierig: Gerade wegen ihrer Individualität fanden es moderne Werke zunächst nicht leicht, die Erkenntnis zu erlangen, die ihnen heute ihren Stellenwert gibt. Jahrhundert vervielfachten sich die Gestaltungsmöglichkeiten der Kunsterzeugung plötzlich: Formate wie Fotografien, Installationen, Skulpturen aus dem Bereich der Kunst, Kollagen, Audio- und Video-Kunst könnten mit völlig neuen Wegen entstehen.

Wie wirkt die moderne Kunst auf uns?

Unsere zentral gelegene Sprachschule macht es möglich: Die Gegenwartskunst ist uns sehr nahe. In nur zwei Bahnhöfen und 5 Gehminuten, an der Hauptbaustelle der neuen Innenstadt vorbeigekommen, befand sich am vergangenen Donnerstag die 8. Stufe im MMK (Museum of Modern Art). Die erste Halle lockte die Jugendlichen auf magische Weise ins Haus.

Aber nicht wie in einem gewöhnlichen Spiegeln, sondern wie bewegliche, leichte magische Wesen, die leblos durch das Haus schwebe. Die Sonderschau beschäftigt sich mit unserer eigenen Raumbewegung, mit der Frage nach uns selbst und dem, was uns im täglichen Leben auf banale Weise zu umgeben scheint.

Es zeigte sich rasch, dass die moderne Kunst eher dazu neigte, Fragestellungen anzuregen, als ermutigende Lösungen zu erteilen. Gerade dort, wo sich die Erwachsenen nicht trauen, hineinzuschleichen, finden die Jugendlichen eine Zuflucht und ein Versuchsfeld für Bewegungsabläufe, die zu tänzerischen Bewegungsabläufen werden. Gerade deshalb sind wir auf so viele Fragestellungen und lebhafte Kunstdiskussionen gestoßen.

Einige Studenten waren fasziniert von einem der dunklen Zimmer mit einer hellen Installation und Nasszellen. In einem weiteren dunklen Zimmer wurde gezeigt, wie unsere Blicke körperlich mit der Finsternis fertig werden, und wir denken, dass wir eine Blauwand vorfinden. Auf diese vielschichtige Auseinandersetzung mit den Grenzgebieten der Kunst folgte um 13.15 Uhr das Schulessen, das auf unstete.

Mehr zum Thema