Meine Kunst 

1 / 12weiter >>
PAAR 2013
PAAR 2013
IM HEXENKREIS
IM HEXENKREIS
FANTASMA MEIN TESTAMENT
FANTASMA MEIN TESTAMENT
SZENE
SZENE
EINES NACHTS "WENN ER NUR EINE FRAGE FÄNDE, GÄBE ES AUCH EINE ANTWORT" (mit Preisangabe)
EINES NACHTS "WENN ER NUR EINE FRAGE FÄNDE, GÄBE ES AUCH EINE ANTWORT"
MIT VÖGEL (mit Preisangabe)
MIT VÖGEL
SIE (mit Preisangabe)
SIE
KörperBlüten 6 (Zeigt her Eure Wunden) (mit Preisangabe)
KörperBlüten 6 (Zeigt her Eure Wunden)

Infos Zur Person

user photo 1
user photo 2
Titel, akademischer Abschluss Dr.
Schwerpunkte der künstlerischen Arbeit Malerei
Persönliches / Vita
Dr. phil.; geb. 1946 in Köln, Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft in Köln. Lebt seit 1980 in Baden-Württemberg - , seit 2009 in Tübingen. Bücher: "Der Schrecken der 'wahren' Wirklichkeit. Zum Problem der Subjektivität in der modernen Literatur", München (Beck-Verlag) 1978; "Eine Generation später. Bundesrepublik Deutschland 1953 - 1979" (zusammen mit Elisabeth Noelle-Neumann), München, London, New York, Paris 1983; "Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie" (Zus. m. Elisabeth Noelle-Neumann) München, London, New York, Paris 1983, "Elias Canetti. Ein Autorenbuch zum Gesamtwerk Canettis", München 1984; "Im Geflecht der kleinen Netze. Vom deutschen Rückzug ins Private." Zürich, Osnabrück 1987; "Wenn Dichter lügen. Literatur als Menschenforschung." Zürich, Osnabrück 1988. Hörspiele: „Sozusagen als Exempel“ (SWF/SR 1970), „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen (NDR 1972) "Brock" (WDR 1988), "Die Reise nach Wehhagen" (NDR 1989), "Malchers Wahn" (WDR 1988), "Die Niederlassung" (DRS, Zürich 1992), dasselbe auf Slowakisch (Radio Bratislawa 1995). Malerei: Seit Jahren findet in Piels Malerei eine impulsive künstlerische Aus- einandersetzung zum Thema "Körper" und "Körpersprache" statt. In vielen Bildern werden Zerfalls- und Zerstörungsprozesse nachgezeichnet. Dass Zerfall, Zerstückelung und Zerstörung zu den Tatsachen des Lebens gehören, wird in diesen Bildern wie bei vielen Malern der Moderne nicht geleugnet. Aber das Ziel des Künstlers besteht nicht darin, diese Tatsachen, das Negative, zu verabsolutieren. "Eigentlich geht es mir überhaupt nicht um Zerfall und Zerstörung. Das Chaos ist im Allgemeinen nur das Ausgangsmaterial. Während des Malens geht es mir dann nur noch darum, das Chaos, also das, was während des Zerfalls übrigbleibt, neu zu komponieren. Auch in der Musik oder in der Literatur, etwa bei Canetti, geht es ja nur vordergründig darum, das Negative, Brutalität und Tod, zu präsentieren. In Wirklichkeit besteht der Sinn der Kunst darin: dass sie uns eine Ahnung vermittelt von etwas Anderem. Sie will uns zeigen: dass die Prozesse ins Negative nicht das Letzte sind. Am Ende steht immer ein Bild, also etwas Komponiertes. Das Bild ist erst fertig, wenn ich es schön finde. Danach hoffe ich darauf, dass andere diesen Eindruck mit mir teilen. " (E. Piel) Videos unter http://www.youtube.com/watch?v=wQ9ZRA1XeT0
Ausstellungen
1997 "KÖRPER-BILDER" Malerei und Zeichnungen, im Haus der Unternehmerverbände Saarbrücken. 1998 Malerei und Zeichnungen, Galerie Monika Beck (Homburg, Saarl.) 1999/2000 KÖRPER-SPRACHE-BABYLON, Galerie Sopper, Rothenburg o. d. Tauber. 2000 ”NEUE BILDER”, BLL, Bonn 2000 "KÖRPERKULT" , Torkel. Überlingen 2001 "50 neue Arbeiten", Überlingen 2001 "PRIVAT" , Galerie Monika Beck, Homburg 2001 ”KÖRPER BLÜTEN” Uhldingen am Bodensee 2001 ”KÖRPER BLÜTEN Katholisches Bildungswerk Aach 2002 ”KÖRPER SIGNALE” – Managementzentrum Villingen 2002 ”KÖRPER KONTAKTE” – Kunstverein Löffingen, Städtische Galerie 2002 ”KÖRPER-GEFÜHL” Graf Zepplin-Haus, Friedrichshafen 2002 FARBE LICHT KÖRPER Michaeliskirche, Erfurt 2003 SOMMERAUSSTELLUNG Kulturzentrum “Alte Kirche”, Volkertshausen 2003 “KREUZ” Gnadenkirche Allensbach 2004 ENGEL, BABYLON UND...” Allensbach, Gnadenkirche 2004 (mit Annette Jaus) SKULPTUREN UND BILDER, Bagnato-Galerie Konstanz 2006 PAARE , Klinikum Konstanz 2006 KÖRPERSPRACHE Städtische Galerie Engen 2006 KÖRPERKONTAKTE Stuttgarter Akademie für Psychoanalyse 2009 FIGUREN PAARE BEZIEHUNGEN Universitätsklinikum Tübingen 2009 GRUPPENAUSSTELLUNG Bagnato Galerie Konstanz 2010 GRUPPENAUSSTELLUNG Bagnato Galerie Konstanz (ab 3. Dezember)
Ausbildung / Beruf Selbständig
Interessen / Hobbies Videos unter: http://www.youtube.com/watch?v=wQ9ZRA1XeT0

Meine Fotos 

Verkopft
Verkopft
Stillleben mit Fisch 1
Stillleben mit Fisch 1
Stillleben mit Fisch 2
Stillleben mit Fisch 2

Meine Freunde 

1 / 10weiter >>
ART-fave
ART-fave
Mandra Chris Spicker
Mandra Chris Spicker
tttt
tttt
Anja HÜHN
Anja HÜHN

Meine Favoriten 

1 / 4weiter >>
Jeannette Huch
Jeannette Huch
Sibylle Hüßon
Sibylle Hüßon
Mario Wiltzsch
Mario Wiltzsch
me-mao
me-mao

 

Nachrichtentext

Hinweis:

Sie können nur als angemeldeter Künstler oder Kunstfreund Nachrichten versenden und empfangen.

Bitte registrieren Sie sich bzw. melden Sie sich an (Login rechts oben).