Meine Kunst 

Frauentorso "angina pectoris" (mit Preisangabe)
Frauentorso "angina pectoris"
Frauentorso "love" (mit Preisangabe)
Frauentorso "love"
Frauentorso "minimal leaves" (mit Preisangabe)
Frauentorso "minimal leaves"
Frauentorso "minimal stripes" (mit Preisangabe)
Frauentorso "minimal stripes"
Frauentorso "plain" (mit Preisangabe)
Frauentorso "plain"
Frauentorso "leaves" (mit Preisangabe)
Frauentorso "leaves"
Frauentorso "dots" (mit Preisangabe)
Frauentorso "dots"
Frauentorso "strings" (mit Preisangabe)
Frauentorso "strings"

Infos Zur Person

user photo 1
user photo 2
user photo 3
Schwerpunkte der künstlerischen Arbeit Fotografie, Skulptur, Körperabformungen
Persönliches / Vita
Der Künstler Oliver Schweikart hat Informatik und Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern sowie Edinburgh studiert. Er lebt in Lorsch, wo er in einer kleinen Werkstatt seine bis zu lebensgroßen Skulpturen erschafft. Schon früh wurde die Kreativität durch seinen Vater geprägt, der nach dessen Berufsleben als Zahntechnikermeister aktuell erfolgreich an Ausstellungen in Osteuropa vertreten ist. Vielleicht ist auch darin bei beiden der Hang zur Präzision und Technik begründet. Im Gegensatz zu seinem Vater sind die Werke jedoch deutlich abstrakter in Form und Farbe. Die Arbeiten von Oliver Schweikart sind geprägt durch eine hohe Detailtreue. Erkennbar sind Feinheiten wie Blutgefäße und Hautstrukturen der Finger bei der „12 Finger Uhr“, einzelne Fäden am Spitzenbesatz der „BH Lampe“ sowie die Nähte der Jeansjacke bei der „Jeansvase“. Der Betrachter hat den Eindruck, die abgebildeten Objekte seien in der Skulptur selbst enthalten. Ein Großteil seiner Werke basiert auf originalgetreuen Abformungen von menschlichen Körperteilen, die aufwendig zu Skulpturen und Lampen aus Ton modelliert und gegossen werden. Daneben finden sich auch Skulpturen aus anderen Materialien wie Draht und Pflanzen beispielsweise bei der übergroßen „Wäscheklammer Lampe“ oder den lebensgroßen Moos-Ton- Skulpturen „liegende“, „lesende“ oder „springende“ Frau. Diese sorgen bei der zweijährlichen Ausstellung „Tag der offenen Gärten“ in Lorsch immer wieder für großes Aufsehen. Die Werke drücken seine besondere Sichtweise auf die Welt und seine Umgebung aus – eine Betrachtung mit anderen Augen – weshalb sie auch auf der Webseite www.mitAnderenAugen.com einen passenden Platz gefunden haben und die Ausstellung im Februar prägen. Bei längerem Betrachten gibt es immer wieder Neues zu entdecken. So erscheinen dem Betrachter bei der Wandskulptur „Stadt-Land-Fluss“ immer wieder neue Muster, die sich ähneln aber nicht wiederholen. Die Skulptur „Angina Pectoris“ irritiert den Betrachter durch ein Loch in der Brust. Der Künstler provoziert den Betrachter, auch einmal um die Skulptur herum zu gehen. Erst jetzt erkennt man, was sich dahinter verbirgt. Die Oberfläche der Brust stülpt sich um in eine das Herz umfassende Hand. Eine Hommage an seinen Lieblingskünstler Escher und das Möbiusband. Ein spielerischer Wechsel von Oberfläche zu Innenfläche. Von Escher sind auch die dreidimensionalen Echsen inspiriert, die eine beliebig große Fläche parkettieren. Lampen und Skulpturen waren und sind bei Ausstellungen in der Region aber auch im angrenzenden Ausland wie Belgien zu sehen. Neben eigenen Kreationen fertigt Oliver Schweikart auch individuelle Kunstwerke als Auftragsarbeiten aus.
Ausstellungen
* Galerie m beck Homburg (Deutschland) * Kitz Art Award Kitzbühel (Österreich) * Kunstverein Zwevegem (Belgien) * Tag der offenen Gärten und Höfe Lorsch (Deutschland) * Künstlermärkte und Ausstellungen Region Bergstraße (Deutschland)
Ausbildung / Beruf Beamter
Interessen / Hobbies Körperabformungen, Ton, Holz, Metal, Moos-Skulpturen, Lampen, Vasen

Meine Freunde 

Günter Stadler
Günter Stadler

Meine Favoriten 

Oliver Schweikart
Oliver Schweikart
Oliver Schweikart
Oliver Schweikart

 

Nachrichtentext

Hinweis:

Sie können nur als angemeldeter Künstler oder Kunstfreund Nachrichten versenden und empfangen.

Bitte registrieren Sie sich bzw. melden Sie sich an (Login rechts oben).