NEUES VOM POL: SALOMON ANDREES BALLONFAHRT

NEUES VOM POL: SALOMON ANDREES BALLONFAHRT


2005, TITELBILD eines fiktiven Bildbandes mit Pseudo-Rezension

Salomon August Andrées Expedition mit einem Gasballon zum Nordpol startete am 11. Juli 1897 und endete im Oktober desselben Jahres mit dem Tod der drei Teilnehmer. Der vorliegende Bildband wurde von Björn Weizenkeim herausgegeben und im renommierten Tumbelwied Verlag veröffentlicht. Die verschollenen Fotos wurden, so liest man, am 20.2.2005 vom Urenkel des Expeditionsteilnehmers Nils Strindberg auf seinem Dachboden gefunden. Das Titelfoto wurde angeblich von Strindberg am 14. Juli 1897 aus einer Höhe von 324 m über dem Packeis gemacht. Allerdings halten sich weiterhin Gerüchte, wonach es sich um mehr oder weniger plumpe Fälschungen handelt. Zur Begründung wird auf Folgendes verwiesen: 1. 1930 wurden bereits Filme von Strindberg auf der Insel Kvitøya gefunden. 2. Strindberg hatte keine Farbkamera. 2. Das Titelfoto wirkt so, als ob die dunkelblaue, mit Schnee bedeckte Plastikplane eines preiswerten Gartenpavillons aus einer Entfernung von circa 80 cm aufgenommen wurde. - © Bernd Wahlbrinck

Bernd Wahlbrinck