SXG 15978

SXG 15978


Holz, Stroh, Laub, Papier, Acryl u.a. / Höhe: 29 cm

INCONTRO Mit der Schaffung der Werkgruppe Incontro hat Gianfranco Doti eine Vielzahl von Skulpturen geschaffen, die dem Betrachter als figürliche, plastische Skulpturen, wie sakrale Kultfiguren erscheinen. Mit der Wahl der Materialien simuliert er einen, evolutionären Charakter. Sollte eine Begegnung geschaffen werden oder will man sie verhindern. - Leben und Tod - bewegen oder erstarren - Im äusseren Erscheinungsbild werden Metallskulpturen vorgetäuscht. Die filigranen Gebilde sind jedoch wirklich, in ihrer Erschaffung und Konstruktion sprichwörtlich zerbrechlich. - Ewigkeit und Vergänglichkeit - sein oder lassen - Gianfranco Doti sucht mit seinem Werk den indirekten Weg ins Unsichtbare und ins Schleierhafte. Sind die Skulpturen in Bewegung oder sind sie im Begriff zur Bewegung erstarrt und ergeben sich in sakraler Skulptur. Warten sie auf die Begegnung? - Ordnung und Chaos - bestehen oder zerfallen - Die Formen sind nicht nur sinnlich berauschend, sondern auch klar und fest, zierlich und fragil. - Realität und Phantasie - denken oder träumen - Ist es eine archaische Ehrwürdigkeit, die sie zur gänzlichen Unbeweglichkeit beflügelt? Ist es der Weg zur Begegnung der sie erstarren lässt oder bewegen sie sich aus der Erstarrung? - Wiederspruch und Harmonie - herkommen oder hingehen - Dem Betrachter wird die Orientierung nicht nur durch eine beabsichtigte unklare Konstruktion erschwert, sondern vor allem durch die Illusionierung einer Eisen-Skulptur, deren suggestive Wirkung Gianfranco Doti mit Virtuosität visualisiert. Die Konsequenz ist verblüffend, die Unteilbarkeit der Form, ihre Endgültigkeit, ja sogar ihre Unzerstörbarkeit erweisen sich als Trugbild. Die postulierte, unantastbare Monumentalität und Originalität wird nun fragwürdig. - begegnen -

Gianfranco Doti